Fußball Fifa
WM 2018 soll wieder nach Europa

Die WM 2018 könnte wieder in Europa stattfinden. Die Fifa erwägt das kontinentale Rotations-System zu unterbrechen, nach dem die WM-Turniere nacheinander an die verschiedenen Kontinental-Verbände vergeben werden.

Die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ist noch in bester Erinnerung, da nährt Joseph S. Blatter die Hoffnungen der europäischen Fans auf eine baldige Rückkehr des Welt-Turniers auf den alten Kontinent.

Der Fifa-Präsident bestätigte am Mittwoch nach der Sitzung des Exekutivkomitees in Zürich, dass der Fußball-Weltverband eine Unterbrechung seines kontinentalen Rotations-Systems für die Ausrichtung von WM-Turnieren erwägt. Den Ausagen des Schweizers zufolge soll bereits die WM-Endrunde 2018 wieder in Europa stattfinden, obwohl nach der erst seit 2002 laufenden Rotation und der 2014 voraussichtlich in Brasilien stattfindenden WM zunächst noch die Kontinentalverbände von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik und Ozeanien mit der Rolle eines WM-Gastegebers an der Reihe wären.

Laut Blatter hat das Fußball-Mutterland England auch schon massives Interesse an der Ausrichtung der WM in elf Jahren signalisiert. Europa war zuletzt im Vorjahr bei der WM in Deutschland Schauplatz eines WM-Turniers.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%