Fußball International
Arena muss Trainerposten der USA räumen

Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der WM in Deutschland hat der Fußball-Verband der USA Trainer Bruce Arena am Freitag entlassen. Nach acht Jahren wird der Vertrag des 54-Jährigen nicht verlängert.

Seit Freitag gehen der US-amerikanische Fußball-Verband und Bruce Arena getrennte Wege. Nach acht Jahren wurde der Nationaltrainer entlassen, wie Verbands-Chef Sunil Gulati bestätigte. "Ich bin zu der Entscheidung gekommen, den Vertrag mit Bruce Arena nicht zu verlängern. Wir werden sofort mit der Suche nach einem neuen Nationaltrainer beginnen. Ich möchte Bruce für sein Engagement danken, er hat dem US-Fußball mit seinen Erfolgen großes Ansehen verliehen", erklärte Gulati. Der Verbandschef hatte am Donnerstagabend vier Stunden mit Arena auf dem Flughafen La Guardia in New York zusammengesessen.

Der 54-Jährige gilt als ein Kandidat für den Trainer-Posten des US-Profiklubs Red Bull Metro Stars New York des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz. "Ich bin stolz darauf, wie weit der US-Fußball in den vergangenen Jahren gekommen ist, und ich bin optimistisch für die Zukunft. Ich werde mir jetzt eine Auszeit nehmen und über meine Zukunft nachdenken", hieß es in einem Statement von Arena.

Bei der WM in Deutschland scheiterte das US-Team in Vorrunde, 2002 hatte man unter Arena noch das Viertelfinale in Japan und Südkorea erreicht. Als einer der potenziellen Nachfolger für Arena gilt auch weiterhin Jürgen Klinsmann, der nach dem dritten Rang mit Deutschland am vergangenen Mittwoch als Bundestrainer zurückgetreten ist.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%