Fußball International
"Becks" in Los Angeles eingetroffen

David Beckham ist zusammen mit seiner Frau Victoria und den drei Kindern auf dem Flughafen in Los Angeles angekommen. Beckham soll in fünf Jahren rund 250 Mill. Dollar in den USA verdienen.

Die Szenerie erinnerte an die Ankunft eines Filmstars. Mit einer dunklen Limousine und einem Medienrummel, der selbst im promierprobten Los Angeles für Aufsehen sorgte, ist der englische Nationalspieler David Beckham in den USA angekommen.

Der LAX Airport befand sich im Ausnahmezustand, als Dutzende Kamerateams und unzählige Fotografen den Moment festhielten, in dem "Becks" und seine glamouröse Ehefrau Victoria den Flieger verließen und die Gangway betraten. Die Audienz war allerdings schnell wieder vorbei - das schillernde Paar winkte nur kurz den 300 handverlesenen Fans zu und verschwand dann vom Blitzlichtgewitter begleitet hinter den getönten Scheiben eines Lincoln Navigator.

Zehntausende Zuschauer erwartet

Um 19.00 Uhr Mesz sollte Beckham im Home Depot Center Stadium im südlichen Vorort Carson offiziell als Neuzugang von Los Angeles Galaxy präsentiert werden. Zehntausende Zuschauer wurden dazu in der Heimstätte des zweimaligen US-Meisters erwartet.

In Jeans und mit langärmeligem T-Shirt hatte Stil-Ikone Beckham, der in den kommenden fünf Jahren 250 Mill. Dollar verdienen soll, seine neue Heimat betreten, das ehemalige "Spice Girl" Victoria trug wie immer ihre schwarze Sonnenbrille. Um den Kindern Brooklyn, Romeo und Cruz den Rummel zu ersparen, wurden diese unter Geheimhaltung auf anderem Wege aus dem Flughafengebäude geschleust.

"Ich halte mich für langweilig"

Ausführliche Interviews gab das Glamour-Paar zunächst nicht, aber ein NBC-Reporter schnappte einige Wortfetzen von "Spice Girl" Victoria auf. "Es wissen nicht viele Leute, dass wir nun hier sind. Das ist ein bisschen verrückt, aber sie werden es ja schnell merken. Wir werden die US-Kultur mit offenen Armen aufnehmen und sind jetzt schrecklich aufgeregt. Aber ich halte mich eigentlich für relativ langweilig."

Der Boulevard ist anderer Meinung. "Becks" ziert den aktuellen Titel des berühmten Magazins Sports Illustrated, und für Samstag hat die CNN bereits eine Sondersendung angesetzt. "Becks to Becks" - Reporterin Becky Anderson hat die Ehre, das erste Exklusiv-Interview mit dem neuen Aushängeschild der Major League Soccer (MLS) zu führen und aus dem mondänen 22-Millionen-Dollar-Anwesen in Beverly Hills zu berichten. Der neue Nachbar der Beckhams im Paradies der Reichen und Schönen: Filmstar Tom Cruise.

Erstes Match gegen Chelsea

Im Vorfeld ließ Beckham das bereits aus Madrid gewohnte Bohei kalt. "Ich bin nicht verrückt genug, zu denken, ich würde hier die gesamte Kultur verändern. Aber ich glaube, ich kann den US-Fußball auf ein neues Niveau heben", sagte der 32-Jährige. Die Vereinsbosse planten für die Vorstellung trotz des erwarteten Massenandrangs am Abend nur "kleines Kino". "Wir haben wichtige Spiele vor uns", sagte ein Pressesprecher.

Sein erstes Match für die Galaxy wird Beckham im von adidas neu gestaltetet weißen Trikot mit der Nummer 23 am 21. Juli absolvieren - zum Auftakt der Vorbereitung gegen den englischen FA-Cup-Sieger FC Chelsea. "Wir rechnen mit weltweit über 200 000 verkauften Trikots", sagte adidas-Sprecher Oliver Brüggen. Und das nur in der ersten von fünf Saisons.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%