Fußball International
Beenhakker soll Feyenoord nach Europa führen

Leo Beenhakker ist dem "Notruf" von Feyenoord Rotterdam gefolgt und wird den Traditionsverein auf Interimsbasis in den Play-offs um die Uefa-Cup-Teilnahme betreuen. Eigentlich coacht er Polens Nationalmannschaft.

Leo Beenhakker hat kurzfristig einen "Nebenjob" in seiner niederländischen Heimat übernommen. Der polnische Nationaltrainer, der bei der WM noch die Auswahl von Trinidad und Tobago betreut hatte, wird Feyenoord Rotterdam in den Play-offs um die Teilnahme am Uefa-Cup betreuen.

"Das war ein Notruf, bei dem ich nicht nein sagen konnte", sagte der 64-Jährige, der nun bereits zum dritten Mal Feyenoord trainiert: "Ich werde alles tun, um sicherzustellen, dass der Verein nächstes Jahr in Europa dabei ist."

Der gebürtige Rotterdamer Beenhakker ersetzt damit Erwin Koeman, der nach der verpassten Teilnahme an den nationalen Champions-League-Play-offs durch ein 1:5 am letzten Spieltag der Ehrendivision gegen den direkten Konkurrenten SC Heerenveen zurücktrat. Feyenoord spielt nun mit drei weiteren Konkurrenten um einen Startplatz im Uefa-Cup. Den letzten nationalen Titel gewann der Traditionsklub 1999 - die Meisterschaft unter Beenhakker.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%