Fußball International
Belgische Profis handeln sich lange Sperren ein

Vier Fußball-Profis des belgischen Klubs RAA La Louviere sind für absichtliche schlechte Leistungen in einem Ligaspiel vom Verband bestraft worden. Angeblich wollten die Spieler ihrem Vereinspräsidenten schaden.

Der belgische Fußball-Verband hat vier Fußball-Profis des Klubs RAA La Louviere für absichtlich schlechte Leistungen in einem Ligaspiel bestraft. Sechs Monate muss Gunther van Handenhoven aussetzen. Zudem muss er eine Geldstrafe von 2 500 Euro zahlen. Die Franzosen Wagneau Eloi, Mario Espartero und Laurent Montoya müssen drei Monate aussetzen und jeweils 1 250 Euro bezahlen.

Der belgische Fußballverband sah es als erwiesen an, dass die vier am letzten Spieltag der Saison 2004/2 005 bewusst eine 0: 7-Niederlage bei Lierse SK in Kauf genommen hätten, um Vereinspräsident Filippo Gaone zu schaden. Sie warfen dem Klub-Boss vor, beim Pokalsieger von 2003 mit den Gehaltszahlungen im Verzug gewesen zu sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%