Fußball International
Bescheidener Beenhakker hilft Been

Zum Nulltarif wird Leo Beenhakker seinem Ex-Klub Feyenoord Rotterdam künftig als Berater zur Verfügung stehen. Der polnische Nationalcoach soll Trainer Mario Been unterstützen.

Als Berater zum Nulltarif kehrt der polnische Nationaltrainer Leo Beenhakker zu Feyenoord Rotterdam zurück. Beenhakker wird bis zum Saisonende den künftigen Trainer Mario Been bei der Erneuerung des Traditionsklubs helfen.

"Das ist für mich eine fantastische Freizeitbeschäftigung. Ich werde Mario helfen, die Meisterschaft wieder nach Rotterdam zu holen", sagte der 66 Jahre alte Coach. 1999 hatte Feyenoord unter Beenhakkers Leitung den 14. und bisher letzten niederländischen Meistertitel gewonnen.

Ursprünglich wollte "Don Leo" neben seiner Tätigkeit als polnischer Nationaltrainer bei Feyenoord bis zum Saisonende als technischer Direktor arbeiten. Mit Polen muss er noch drei WM-Qualifikationsspiele absolvieren. Deshalb wehrte sich der polnische Fußballverband gegen eine weitere Verpflichtung Beenhakkers. Sein Bondscoach-Vertrag verbietet ihm außerdem bezahlte Nebenjobs anzunehmen.

"Im April und Mai hat Polen keine Spiele, da bin ich frei. Feyenoord ist ein fantastisches Hobby. Ich brauche kein Geld", meinte Beenhakker.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%