Fußball International
Calderon kontert Ferguson-Attacke

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat mit Unverständnis und Enttäuschung auf die Beleidigungen durch Manchester Uniteds Trainer Alex Ferguson reagiert.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat mit Unverständnis und Enttäuschung auf die Beleidigungen durch Manchester Uniteds Trainer Alex Ferguson reagiert. "In unserem Selbstverständnis gibt es keinen Platz für Beleidigungen der Gegner", sagte Real-Präsident Ramon Calderon am Freitag: "Es ist traurig, dass ein Mann mit einer so großen Karriere wie Mr. Ferguson solche Aussagen macht."

Ferguson hatte am Donnerstag auf die Frage nach einem möglichen Wechsel des Superstrars Christiano Ronaldo von Manchester nach Madrid geantwortet: "Glauben Sie, ich würde mit dem Pack einen Vertrag machen? Auf gar keinen Fall. Ich würde denen noch nicht mal ein Virus verkaufen..."

Die spanische Tageszeitungen El Mundo hatte zuvor von einer Wechselvereinbarung zwischen beiden Vereinen berichtet, was Calderon allerdings dementierte: "Es gibt keine Vereinbarung."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%