Fußball International
Conceicao droht nach "Trikotwurf" lange Sperre

Wegen eines ungewöhnlichen Vergehens droht Sergio Conceicao vom belgischen Erstligisten Standard Lüttich eine lange Sperre. Der Portugiese zog nach einem Platzverweis sein Trikot aus und warf es dem Referee ins Gesicht.

Ein außergewöhnliches Vergehen könnte Sergio Conceicao eine lange Sperre bescheren. Der 31-jährige Portugiese sah im Halbfinal-Hinspiel des belgischen Pokals zwischen seinem Klub Standard Lüttich und Zulte Waregem die Rote Karte, nachdem er seinen Gegenspieler angespuckt hatte. Daraufhin zog er wutentbrannt sein Trikot aus, warf es Schiedsrichter Peter Vervecken ins Gesicht und beschimpfte beim Verlassen des Platzes den vierten Offiziellen auf übelste Weise. Lüttich verlor 1:2.

Conceicao, der bei der EM 2000 das Vorrunden-Aus der deutschen Mannschaft mit drei Treffern beim 3:0-Sieg der Portugiesen fast im Alleingang besiegelt hatte, droht nun eine Sperre von bis zu fünf Jahren. Das Disziplinar-Komitee des belgischen Verbandes setzte eine Anhörung für den 11. April an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%