Fußball International
Ecuador fordert von Fifa schnelle Aufklärung

Der ecuadorianische Verband FEF hat die Fifa zu einer Untersuchung in der Affäre um angeblich manipulierte WM-Spiele 2006 in Deutschland aufgefordert.

Der ecuadorianische Verband FEF hat den Weltverband Fifa aufgefordert, in der Affäre um angeblich manipulierte WM-Spiele 2006 in Deutschland Untersuchungen einzuleiten. Es gibt Verdachtsmomente, dass auch die WM-Achtelfinal-Begegnung zwischen Ecuador und England, die die Südamerikaner mit 0:1 verloren hatten, beeinflusst worden sein soll.

FEF-Präsident Luis Chiriboga verlangte eine "eingehende Untersuchung". Seine Aufgabe sei es nun, Spieler und Trainer zu schützen.

Von den Manipulationsvorwürfen berichtet der kanadische Journalist Declan Hill in seinem Buch "Sichere Siege". England hatte das Spiel gegen die Südamerikaner, die in der Vorrunde Gegner der deutschen Mannschaft waren, durch einen Treffer von David Beckham gewonnen. Im Viertelfinale scheiterte der Weltmeister von 1966 aber im Elfmeterschießen an Portugal.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%