Fußball International
Eto'o glättet nach Kopfstoß die Wogen

Samuel Eto'o hat sich bei seinem kamerunischen Landsmann Phillipe Boney offiziell entschuldigt. Der Stürmer vom FC Barcelona hatte dem Journalisten einen Kopfstoß versetzt.

Kameruns Starkicker Samuel Eto'o hat sich beim Journalisten Philippe Boney offiziell entschuldigt. Der Stürmer des FC Barcelona hatte dem Reporter vor einer Pressekonferenz der Nationalmannschaft Kameruns einen Kopfstoß versetzt. In einem anschließenden Gerangel wurde dem Medienvertreter der linke Arm zweimal gebrochen.

Boney hat die Version bestätigt, will aber erst die Ernsthaftigkeit der Entschuldigung abwarten, ehe er sich entscheidet, ob er seine Klage wegen Körperverletzung zurückzieht.

Auslöser der Handgreiflichkeiten war der Beschluss von Kameruns Sportjournalisten, die Berichterstattung über die Nationalmannschaft einzustellen, nachdem der Verband beschlossen hatte, Journalisten nur noch in den ersten 15 Minuten eines Trainings zur Berichterstattung zuzulassen - eine Praxis, die in Europa seit Jahren von den Medien klaglos akzeptiert wird.

Laut Augenzeugenberichten haben Spieler den Journalisten Kameras und Handys entrissen, um das Erstellen von Bildmaterial über die Schlägerei zu verhindern. Der Friedensgipfel war von einem Bruder Eto'os arrangiert worden, der gleichzeitig mit dem Journalisten befreundet ist.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%