Fußball International
"Fener" will Daum zum Bleiben bewegen

Fenerbahce Istanbul will Christoph Daum trotz dessen Rücktritts am liebsten weiter auf der Trainerbank des türkischen Vizemeisters sehen. "Wir waren mit Herrn Daum immer sehr zufrieden", sagte Vizepräsident Mahmut Uslu.

Der türkische Vizemeister Fenerbahce Istanbul hofft trotz des Rücktritts von Trainer Christoph Daum auf dessen Weiterbeschäftigung. "Wir haben seine Entscheidung zur Kenntnis genommen, wollen aber erst die Operation abwarten. Wenn wir wissen, wie lange er wirklich pausieren muss, werden wir uns zusammensetzen. Wir waren mit Herrn Daum immer sehr zufrieden, aber wir können ihn nicht mit Gewalt halten", sagte Vizepräsident Mahmut Uslu in einem Interview mit dem klubeigenen Fernsehsender Fenerbahce TV.

Daum wird an der Hüfte operiert

Daum hatte "Fener" aus gesundheitlichen Gründen um die Entlassung aus seinem bis 2007 laufenden Vertrag gebeten. Der 52-Jährige wird sich am Freitag in München einer Hüftoperation unterziehen und bekommt möglicherweise sogar ein künstliches Gelenk eingesetzt. Der ehemalige Bundesligatrainer des 1. FC Köln, VfB Stuttgart und von Bayer Leverkusen ging bislang davon aus, dass sich Fenerbahce die durch die Operation nötige Auszeit Daums "nicht erlauben" könne.

Außerdem hatte der Stuttgarter Meistercoach von 1992 offenbar Bedenken, die großen Erwartungen bei Fenerbahce in der Saison 2006/2 007 erfüllen zu können. Der Traditionsklub feiert sein 100-jähriges Bestehen und will auch international Erfolge feiern.

Daum hält jedoch die Truppe des Ex-Meisters auf Grund der derzeitigen personellen Besetzung für nicht stark genug, um im Europacup eine gute Rolle spielen zu können. Dies hatte er in einem Bild-Interview angedeutet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%