Fußball International
Fifa soll wegen Cisse tief in die Tasche greifen

Nach der schweren Verletzung des französischen Nationalspielers Djibril Cisse fordert dessen Verein FC Liverpool eine finanzielle Entschädigung durch die Fifa. Die "Reds" wollten den Stürmer nach Marseille verkaufen.

Die Fifa könnte wegen der schweren Verletzung des französischen Nationalspielers Djibril Cisse tief in die Tasche greifen müssen. Zumindest hofft dessen englischer Arbeitgeber FC Liverpool auf eine finanzielle Entschädigung durch den Weltverband. "Ich denke, dass die Fifa oder die nationalen Verbände den Vereinen eine Entschädigung zahlen sollten. Djibril hat sich in der Vorbereitung auf die WM verletzt, und uns wird das eine Menge Geld kosten. Wir können Cisse wohl nicht mehr verkaufen, müssen aber sein Gehalt bezahlen", erklärte "Reds"-Coach Rafael Benitez der Zeitung Liverpool Echo am Freitag.

Cisse hatte sich im Testspiel der "Equipe Tricolore" gegen China (3:1) am Mittwoch einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen und fällt wahrscheinlich bis zum November aus. Verhandlungen über einen Transfer des Stürmers zum französischen Ligue-1-Klub Olympique Marseille waren offenbar bereits weit fortgeschritten. Im Gespräch war eine Ablösesumme in Höhe von 11,6 Mill. Euro. Für Cisse hat Nationaltrainer Raymond Domenech Sidney Govou von Meister Olympique Lyon nachnominiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%