Fußball International
Galatasaray Istanbul erwartet "Geisterspiele"

Der 16-malige türkische Meister Galatasaray Istanbul muss fünf Pflichtspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Grund waren die Ausschreitungen im Derby am 19. Mai gegen den Erzrivalen Fenerbahce.

Der Liga-Zweite Galatasaray Istanbul wird zu Beginn der neuen Saison auf die Unterstützung seiner Fans verzichten müssen. Wegen der Ausschreitungen im Derby gegen den Erzrivalen Fenerbahce Istanbul am 19. Mai (1:2) verhängte der türkische Verband gegen den Verein von Rückkehrer Karl Heinz Feldkamp fünf Pflichtspiele ohne Zuschauer plus eine Geldstrafe von umgerechnet rund 100 000 Euro.

Zudem wurden die in die Tumulte verwickelten Profis Tümer Metin und Hasan Sas gesperrt. Tümer Metin erhielt ein Spiel, Hasan Sas zwei Spiele Sperre. Nach dem Derby am 33. und vorletzten Spieltag flogen Plastikflaschen und sogar Sitzschalen in Richtung der Gäste von Fener. Dabei wurde Fenerbahce-Coach Zico von einer Plastikflasche getroffen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%