Fußball International
Gil Vicente bringt Portugals Liga durcheinander

Chaos in der portugiesischen Liga: Absteiger Gil Vicente hat vor Gericht wenige Stunden vor dem Saisonstart die Absage einer Partie erwirkt. Der Klub fühlt sich zu Unrecht in die zweite Liga zurückversetzt.

In der portugiesischen Superliga herrscht kurz dem Saisonstart Chaos. Wenige Stunden vor dem ersten Anpfiff in der Eliteklasse hat Zweitligist Gil Vicente mit einer einstweiligen Verfügung für Aufsehen gesorgt. Der Zwangsabsteiger erwirkte mit einer Klage vor einem Zivilgericht eine Absage der für Sonntag angesetzten Begegnung zwischen Rekordmeister Benfica Lissabon und dem Stadtrivalen Belenenses, der nur aufgrund der Zwangsversetzung Gil Vicentes die Klasse gehalten hatte. Am Freitagabend eröffneten Meister FC Porto und Uniao Leiria die Spielzeit.

Der portugiesische Liga-Verband Lpfp hatte Gil Vicente das Startrecht in der Superliga entzogen, weil es den angolanischen Spieler Mateus Galiano da Costa ohne gültigen Vertrag in der Vorsaison eingesetzt hatte. Ob der Klub aus dem nordportugiesischen Barcelos aber noch Aussichten auf einen Platz in der höchsten Spielklasse hat, ist fraglich. Die Statuten der Lpfp und des Weltverbandes Fifa sehen den Gang vor ein Zivilgericht nicht vor. Bis eine Entscheidung gefallen ist, werden alle Spiele von Belenenses verschoben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%