Fußball International
Hiddink nach der WM möglicherweise nach Russland

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland wird Guus Hiddink offenbar einen neuen Job antreten. Der Trainer der australischen Nationalmannschaft wird nach Medienberichten neuer Coach Russlands.

Bei der Weltmeisterschaft in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) sitzt Guus Hiddink als Trainer auf der Bank der australischen Nationalmannschaft, schon nach der Endrunde zieht es den Niederländer aber scheinbar wieder weg. Nach einem Bericht der russischen Zeitung Sport-Express wird Hiddink nach der WM neuer Trainer Russlands.

Mannschaft bereits informiert

Demnach soll der Präsident des russischen Fußball-Verbandes (RFU), Witali Mutko, die Mannschaft bereits informiert haben. Die RFU war am Mittwoch vor dem Länderspiel gegen Weltmeister Brasilien zu keiner Stellungnahme bereit.

Der 59-jährige Hiddink trainiert derzeit den niederländischen Tabellenführer PSV Eindhoven und betreut die australische Nationalmannschaft, die sich erstmals seit 1974 für eine WM-Endrunde qualifiziert hat. Hiddink führte 2002 Gastgeber Südkorea ebenso ins WM-Halbfinale wie die Niederländer 1998 in Frankreich. Zuletzt war er auch als Nachfolger von Sven-Göran Eriksson als englischer Nationalcoach im Gespräch.

Die Russen suchen seit dem Rücktritt von Juri Sjomin, der sein Amt nach der verpassten Qualifikation für die Endrunde in Deutschland im vergangenen November niedergelegt hatte, nach einem neuen Trainer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%