Fußball International
Hiddink offiziell als russischer Trainer bestätigt

Die Russische Fußball Union hat offiziell bestätigt, dass sie den Niederländer Guus Hiddink nach der WM 2006 als Trainer unter Vertrag nehmen wird. Hiddink werde am Freitag einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschreiben.

Nun ist es offiziell: Die Russische Fußball Union (RFU) hat bestätigt, dass sie den Niederländer Guus Hiddink nach der WM 2006 als Trainer unter Vertrag nehmen wird. Hiddink werde am Freitag einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum Ende der EM 2008 in Österreich und der Schweiz unterschreiben, sagte RFU-Präsident Witali Mutko. Der Kontrakt beinhalte zudem eine Option auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum Ende der WM 2010 in Südafrika. Angeblich soll Hiddink eine Million Euro pro Jahr verdienen.

Hiddink hatte den PSV Eindhoven am vergangenen Wochenende zum 19. Meistertitel in den Niederlanden geführt. Bei der WM wird er das Nationalteam Australiens betreuen, das sich unter dem 59-Jährigen erstmals seit 1974 wieder für eine Endrunde qualifiziert hatte.

Bereits am Montagabend hatte sich Hiddink optimistisch über seine neue Aufgabe geäußert. "Ich bin schon dort gewesen und habe mir alles angesehen. Ich weiß, dass die Arbeit dort großen Spaß machen wird", erklärte er im niederländischen TV-Sender Holland Sport.

Hiddink hatte Mitte März seinen Abschied von PSV Eindhoven zum Saisonende erklärt und galt danach auch als Kandidat für den Posten in England. Nach Auskunft seines Managers Cees van Nieuwenhuizen hat sich Hiddink aber für Russland entschieden, weil das Land in der Branche als "schlafender Riese" gelte.

"Berufspendler" Hiddink hatte 2002 mit Südkorea und 1998 mit seinem Heimatland jeweils das WM-Halbfinale erreicht. In Russland tritt er die Nachfolge von Juri Sjomin an, der nach der verpassten Qualifikation für die Endrunde in Deutschland zurückgetreten war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%