Fußball International
Houllier letzter Anwärter auf Südkoreas Traineramt

Nach der Absage des Iren Mick Mccarthy ist der Franzose Gerard Houllier der einzig verbliebene Kandidat auf den Posten als Südkoreas Nationaltrainer. Die Verbandsspitze will bis Ende der Woche eine Entscheidung treffen.

Der Franzose Gerard Houllier ist der letzte verbliebene Kandidat auf den Posten des südkoreanischen Nationaltrainer nachdem der Ire Mick Mccarthy den Asiaten eine Absage erteilte. Die Verbandsspitze des WM-Vierten werde bis Ende der Woche eine Entscheidung bekanntgeben. Südkorea sucht einen Nachfolger für den Niederländer Pim Verbeek, der nach dem dritten Platz beim Asien Cup in Indonesien Ende Juli zurückgetreten.

Mccarthy, derzeit Teammanager des englischen Zweitligisten Wolverhampton Wanderers, teilte am Mittwochnachmittag über die Internetseite des Vereins mit, dass er bei dem Klub bleiben werde. Der 48-Jährige hatte Irland bei der WM 2002 in Südkorea und Japan bis ins Achtelfinale (Niederlage im Elfmeterschießen gegen Spanien) geführt.

Der 60-Jährige Houllier, zwischen 1992 und 1993 Trainer der französischen Nationalmannschaft, hatte im Sommer sein Amt bei Serienmeister Olympique Lyon zur Verfügung gestellt und ist seitdem Technischer Direktor im nationalen Verband FFF. "Die Aufgabe des Technischen Direktors ist eine interessante Herausforderung, es gibt viel Arbeit hier", sagte Houllier am Mittwoch dem Radiosender RMC, ohne Konkret auf die Verhandlung mit den Asiaten einzugehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%