Fußball International
Kalou gibt Kampf um Einbürgerung in Holland auf

Stürmer Salomon Kalou von der Elfenbeinküste hat seine Bemühungen um die niederländische Staatsbürgerschaft offenbar aufgegeben. "Ich will Länderspiele spielen und nicht mehr Zeit verlieren", sagte der 20-Jährige.

Der niederländische Nationalmannschaft geht offenbar ein großes Talent durch die Lappen. Der hochtalentierte Stürmer Salomon Kalou hat seinen Kampf für eine vorzeitig Einbürgerung und damit auch um einen Platz im Kader der "Elftal" bei der WM-Endrunde in Deutschland aufgegeben. "Ich will mich weiterentwickeln, Länderspiele spielen und nicht mehr Zeit verlieren", sagte der 20 Jahre alte Stürmer von Feyenoord Rotterdam der Zeitschrift Sport Week und fügte hinzu. "Die Einbürgerungsverfahren haben mich müde gemacht."

Vielmehr will Kalou nach der WM-Endrunde in Deutschland nun für sein Heimatland Elfenbeinküste spielen. Der Fall Kalou hat hohe Wellen in den Niederlanden geschlagen. Kalou hat zwei Jahre lang versucht, als Spitzensportler vorzeitig in den Niederlanden eingebürgert zu werden, scheiterte aber an der restriktiven Ausländerpolitik von Integrationsministerin Rita Verdonk. Obwohl Kalou alle Bedingungen für eine vorzeitige Einbürgerung nach Artikel zehn des niederländischen Grundgesetzes erfüllt, stellte die Ministerin immer wieder neue Forderungen.

Nach Angaben von Kalous Rechtsanwalt Jelle Kroes wartet das Talent nun auf eine Reaktion der Elfenbeinküste. "Er weiß nicht, ob der Fußball-Bund ihn mit offenen Armen empfangen wird. Davon hängt seine Entscheidung ab", erklärte Kroes.

"Kalou muss an seine Karriere denken"

"Kalou muss an seine internationale Karriere denken. Natürlich ist es enttäuschend, dass er das Einbürgerungsverfahren aufgibt, aber es hat ihn zuviel Konzentration gekostet", meinte der Rechtsanwalt. Kalou hatte bis auf ein laufendes Berufungsverfahren alle Prozesse gegen Verdonk gewonnen. Auch das niederländische Parlament hatte über ihn debattiert.

Der niederländische Bondscoach Marco van Basten hatte sich als Zeuge vor Gericht für Kalou eingesetzt und ihm einen Platz im Oranje-Team garantiert. "Uns fehlt auf der rechten Seite ein Stürmer mit den Qualitäten Kalous", sagte van Basten, der mit Bedauern auf die Entscheidung Kalous für die Elfenbeinküste reagierte: "Ich hatte vor, ihn für die nächste Europameisterschaft ins Team zu holen."

Neben van Basten hatten auch der niederländische Fußball-Verband (Knvb), Fußball-Idol Johan Cruyff und die für Sport zuständige Staatssekretärin Clemence Ross-van Dorp den Westafrikaner bei seinen Bemühungen unterstützt.

In der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste spielt Kalous Bruder Bonaventure (Paris St. Germain). Bonaventure Kalou gehört zum WM-Aufgebot der "Elfanten", die am 16. Juni in Stuttgart in der Vorrunde auf die Niederlande treffen. Salomon Kalou deutete zudem an, von Feyenoord zum spanischen Ex-Meister FC Valencia wechseln zu wollen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%