Fußball International
Kameruns Trainer Jorge erhält ausstehende Gehälter

Einen Tag vor dem Beginn des Afrika-Cups in Ägypten hat sich der Streit zwischen Kameruns Trainer Artur Jorge und dem nationalen Verband in Luft aufgelöst. Der Portugiese erhielt die noch ausstehenden Gehälter.

Artur Jorge wird beim Afrika-Cup nicht in den Streik treten. Der portugiesische Nachfolger von Winfried Schäfer als Trainer der Nationalmannschaft Kameruns hat seinen Streit mit dem nationalen Verband einen Tag vor Beginn des Afrika-Cups (20. Januar bis 20. Februar) beendet. Offenbar hat Jorge die fehlenden Gehälter für die vergangenen sechs Monate erhalten, weshalb sein angedrohter Boykott für die kontinentalen Titelkämpfe hinfällig ist.

Jorge hatte damit gedroht, nicht zum Afrika-Cup in Ägypten anzureisen, sollte er nicht unverzüglich sein Geld erhalten. Der Portugiese hatte Anfang Januar 2005 die Nachfolge von Schäfer angetreten, die WM-Qualifikation aber verpasst.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%