Fußball International
Kolumbiens Verband greift gegen Pinto durch

Kolumbiens Fußballverband hat den früheren Nationalcoach Jorge Luis Pinto nach seinem dritten Platzverweis binnen Jahresfrist für zehn Spiele gesperrt.

Kolumbiens früherer Nationaltrainer Jorge Luis Pinto ist vom nationalen Verband nach seinem dritten Platzverweis binnen Jahresfrist für zehn Spiele gesperrt worden. Pinto hatte am vergangenen Sonntag beim 1:1 seines Teams Cucuta gegen Envigado nach seiner Roten Karte Verbandsangaben zufolge den vierten Offiziellen geschubst, beschimpft und mehrfach bedroht. Pinto darf während seiner Sperre die Stadien, in denen seine Elf spielt nicht betreten.

Ebenfalls drastisch reagierte der Verband auf die Kritik an der Entscheidung von Schiedsrichter Sebastian Valencia für den entscheidenden Strafstoß von Once Caldas beim 2:1 gegen Boyaca Chico. Der Referee erhielt wegen einer angeblich klaren Fehlentscheidung eine Sperre von fünf Spielen, obwohl der Verband gleichzeitig Ermittlungen gegen einen Once-Spieler wegen der angeblichen "Schwalbe" nach Ansicht von TV-Bildern aus Mangel an Beweisen für einen vorsätzlichen Täuschungsversuch einstellte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%