Fußball International
Krawalle kommen Cerro Porteno teuer zu stehen

Nach den Ausschreitungen im Spiel der Copa Sudamericana gegen Fluminense muss Paraguays Meister Cerro Porteno die Rekordgeldstrafe von 30 000 Dollar zahlen.

Mit einer Rekordgeldbuße ist Paraguays Meister Cerro Porteno für massive Krawalle seiner Fans belegt worden. Die 30 000 Dollar Strafe (umgerechnet 20 000 Euro) für die Ausschreitungen von Cerro-Anhängern beim Halbfinal-Hinspiel der Copa Sudamericana sind auf südamerikanischer Vereinsebene das höchste jemals verhängte Bußgeld für Krawalle.

Cerro erhielt außerdem für die nächsten vier Heimspiele in einem kontinentalen Wettbewerb eine Platzsperre, nachdem eine vergleichbare Strafe gegen den Verein gerade erst abgelaufen war.

Einheimische Fans hatten nach Cerros 0:1-Hiemniederlage gegen den brasilianischen Traditionsklub Fluminense aus Rio de Janeiro zahlreiche Gegenstände auf das Spielfeld geworfen. Die Gäste und das Schiedsrichter-Gespann mussten sich in den Mittelkreis flüchten, um der Gefahr auszuweichen. Erst nach 20 Minuten konnten der Fluminense-Tross und die Referees ungefährdet in die Kabinen gelangen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%