Fußball International
Mancini heiß auf die "Sbornaja"

Ex-Inter-Trainer Roberto Mancini würde gerne die russische Nationalmannschaft trainieren. Nach seiner Jahrespause ist der 45-Jährige zur Rückkehr bereit und wartet auf Angebote.

Inter Mailands ehemaliger Trainer Roberto Mancini hat sich als Coach der russischen Nationalmannschaft ins Gespräch gebracht. "Ich warte auf ein Angebot. Nachdem ich mich von Inter verabschiedet habe, habe ich freiwillig ein Jahr lang pausiert, jetzt bin ich zur Rückkehr bereit. Ich würde auch in Russland trainieren", sagte der 45-Jährige nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung Corriere dello Sport am Montag.

"Russland ist eine wichtige Nationalmannschaft"

"Ich habe einige Spiele der Russen gesehen, sie sind eine wichtige Nationalmannschaft. Ihr Scheitern in der WM-Qualifikation ist für mich eine Überraschung. Ich will dort trainieren, wo es ein ernstzunehmendes Projekt gibt", so Mancini, der bestritt, dass er Angebote der italienischen Erstligisten AS Rom und SSC Neapel erhalten habe.

Russland hatte am vergangenen Mittwoch das WM-Play-off-Rückspiel in Slowenien 0:1 verloren. Damit verpasste die Elf von Trainer Guus Hiddink trotz eines 2:1-Hinspielsieges die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Südafrika. Ob der in Russland beliebte Niederländer das Team auch in Zukunft trainieren wird, steht noch nicht fest.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%