Fußball International
Messi fehlt bei Maradona-Debüt

Diego Maradona muss bei seinem Debüt als Nationaltrainer Argentiniens auf den "Barca"-Stürmer Lionel Messi verzichten. Die Katalanen erteilen dem 21-Jährigen keine Freigabe.

Bei seinem Debüt als Nationaltrainer Argentiniens am 19. November gegen Schottland muss Diego Maradona ohne Superstar Lionel Messi auskommen. Der 48-Jährige bestätigte, dass er das zwischen dem argentinischen Verband AFA und Spaniens Topklub FC Barcelona bestehende Abkommen über die Nicht-Freigabe Messis für Freundschaftsspiele respektiere. Erst gegen dieses Versprechen hatten die Katalanen ihrem Stürmer die Teilnahme an den Olympischen Spielen erlaubt.

Nach der Partie gegen die Schotten im Hampden Park von Glasgow wollen die Gauchos aber nicht mehr auf Messi verzichten, der bei der diesjährigen Wahl zum Weltfußballer des Jahres zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählt. "Die Übereinkunft mit Barcelona gilt nur für dieses Jahr", bestätigte AFA-Präsident Julio Grondona. Aus "Barca"-Kreisen ist jedoch zu vernehmen, dass der Zeitraum für die Vereinbarung länger laufe, und Messi der "Albiceleste" damit wohl auch im folgenden Test am 11. Februar 2009 gegen Frankreich nicht zur Verfügung stünde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%