Fußball International
Mexiko strauchelt gegen Panama

Blamage für die mexikanische Auswahl: Das Team von Trainer Javier Aguirre kam beim Gold-Cup in den USA nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Panama hinaus und bangt nun ums Weiterkommen.

Die mexikanische Nationalmannschaft hat sich beim Gold-Cup in den USA blamiert. In einem turbulenten Spiel kamen die Mexikaner nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Panama hinaus. Vor dem letzten Spiel in der Gruppe C gegen Spitzenreiter Guadeloupe, der 2:0 (0:0) gegen Nicaragua gewann, muss Mexiko sogar um den Einzug ins Viertelfinale der kontinentalen Titelkämpfen von Nordamerika, Mittelamerika und der Karibik bangen.

Miguel Sabah hatte die Mexikaner in der zehnten Minute früh in Führung geschossen, doch Blas Perez (28.) glich für Panama aus. In der hitzigen Partie in Houston sahen bei Mexiko Luis Miguel sowie bei Panama Armando Gun und Ricardo Phillips die Rote Karte.

Zudem wurde Mexikos Nationalcoach Javier Aguirre nach einer Auseinandersetzung mit Phillips von der Trainerbank verwiesen. Da Phillips seinen Platzverweis zunächst nicht akzeptierte, musste die Begegnung fünf Minuten unterbrochen werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%