Fußball International
Neun Monate Sperre für Palmeiras-Boss Belluzzo

Luiz Gonzaga Belluzzo, Präsident des brasilianischen Klubs SE Palmeiras, ist neun Monate gesperrt worden. Belluzzo hatte WM-Referee Carlos Eugenio Simon als Betrüger beschimpft.

Rekordstrafe für ein loses Mundwerk: Nach seiner heftigen Schelte an Brasiliens WM-Schiedsrichter Carlos Eugenio Simon darf Luiz Gonzaga Belluzzo, Präsident des Erstligisten SE Palmeiras aus Sao Paulo, neun Monate lang seine repräsentativen Funktionen im Fußball nicht ausüben. Der Klubboss hatte den Referee als "Betrüger, Gauner und Taugenichts" beschimpft.

Nach der 0:1-Niederlage des Titelfavoriten beim Abstiegskandidaten Fluminense Rio de Janeiro drohte Belluzzo dem Unparteiischen, der an den WM-Turnieren 2002 und 2006 teilgenommen hatte und auch für die Endrunde im nächsten Jahr in Südafrika vorgesehen ist, gar mit Prügel. Simon hatte Palmeiras' Führungstor wegen angeblichen Foulspiels nicht gegeben.

Belluzzo musste sich gleich für sechs Verstöße gegen das brasilianische Sportrecht verantworten, die bei vollem Strafmaß eine Sperre von sechs Jahren nach sich gezogen hätten. Die Richter werteten aber als strafmildernd, dass der Palmeiras-Präsident die Aussagen in der ersten Erregung nach dem Spiel geäußert habe.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%