Fußball International
Osieck angeblich als Japan-Coach im Gespräch

Ex-DFB-Trainer Holger Osieck soll nach Informationen der japanischen Sporttageszeitung "Nikkan" Nachfolger von Ivica Osim werden. Japans Nationalcoach hatte am vergangenen Freitag einen Schlaganfall erlitten.

Holger Osieck ist angeblich als Nachfolger von Ivica Osim im Gespräch. Der Nationaltrainer Japans hatte am vergangenen Freitag einen Schlaganfall erlitten. "Der japanische Fußball-Verband hat entschieden, Osieck als neuen Nationaltrainer zu berufen, falls Osim Schwierigkeiten hat zurückzukommen", schrieb die japanische Sporttageszeitung "Nikkan". Der Verband hoffe aber auf Osims Genesung.

Der frühere DFB-Trainer Osieck, der 1990 beim deutschen WM-Triumph in Italien und später auch bei Olympique Marseille Assistent von Franz Beckenbauer sowie später alleinverantwortlicher kanadischer Nationaltrainer war, arbeitet zurzeit erfolgreich beim japanischen Spitzenklub Urawa Red Diamonds. Zuletzt führte er die "Diamanten" zum Gewinn der asiatischen Champions League, in der J-League steht der Klub kurz vor der erfolgreichen Titelverteidigung.

Auf der Klub-Internetseite hat der Verein die Meldung allerdings zurückgewiesen und erklärt, der Verband habe mit Osieck nicht über eine Verpflichtung gesprochen. "Osieck hat nie den Anschein erweckt, dass er neuer Nationaltrainer werden will. Wir hoffen, dass der aktuelle Nationaltrainer Osim so schnell wie möglich wieder gesund wird", erklärten die Red Diamonds, die sich auf die letzten beiden Meisterschaftsspiele konzentrieren wollen.

Zustand ist stabil

Der 66 Jahre alte Bosnier Osim hatte am vorigen Freitag einen Schlaganfall erlitten, ist aber offenbar außer Lebensgefahr. "Er liegt immer noch auf der Intensivstation, aber sein Zustand ist stabil", sagte Saburo Kawaguchi, Präsident des japanischen Verbandes, zuletzt.

Der bereits seit Jahren über Herzprobleme und Bluthochdruck klagende Osim hatte den Posten bei den Japanern im vergangenen Jahr nach der WM-Endrunde 2006 in Deutschland vom Brasilianer Zico übernommen. Im Sommer dieses Jahres erreichte er mit dem WM-Gastgeber von 2002 den dritten Platz beim Asien-Cup. Schon damals zeigten sich bei Osim gesundheitliche Schwierigkeiten. Im Viertelfinale gegen Australien hatte er sich vor dem Elfmeterschießen wegen seiner Herzprobleme in die Umkleidekabine zurückgezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%