Fußball International
Partizan Belgrad und Röber fliegen aus dem Pokal

Der vom deutschen Coach Jürgen Röber trainierte Verein Partizan Belgrad rutscht immer tiefer in die Krise. Im Pokal-Achtelfinale unterlag Partizan dem Drittligisten Timok Zajecar mit 4:5 im Elfmeterschießen.

Kein Licht am Ende des Tunnels für den deutschen Trainer Jürgen Röber und seinen neuen Arbeitgeber Partizan Belgrad: Nach der 0:2-Pleite im brisanten Stadtderby bei Roter Stern und der anschließenden 2:3-Heimniederlage gegen den Lokalrivalen Vozdovac Belgrad verlor Partizan auch im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs gegen Drittligist Timok Zajecar 4:5 im Elfmeterschießen.

Partizan-Fans protestieren

Unterdessen steigen die Fans des ehemaligen Klubs von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus auf die Barrikaden. Nachdem bereits im Spiel bei Roter Stern die Gästekurve aus Protest gegen die schwachen Leistungen des Teams leer geblieben war, fordern die Anhänger nun den sofortigen Rücktritt der gesamten Vereinsführung.

Jürgen Röber hatte den Job beim serbischen Spitzenklub vor drei Wochen übernommen und seitdem keinen Sieg gefeiert. Zuvor trainierte der 52-Jährige in der Bundesliga den VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%