Fußball International
Real Madrids Einkaufspolitik in der Kritik

Nach den Rekord-Transfers von Real Madrid sieht sich das Management der "Königlichen" zunehmend Kritik ausgesetzt. Jetzt melden sich auch Europas Top-Trainer zu Wort.

Die Top-Trainer Sir Alex Ferguson, Louis van Gaal und Leonardo haben Zweifel an der 200 Mill. Euro teuren Einkaufstour von Real Madrid geäußert. "Bei so vielen Individualisten ist es sehr schwer, die Balance zu finden. Ich beneide meinen Kollegen nicht", sagte Ferguson, Coach von Manchester United, im Vorfeld eines vom deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München veranstalteten Turniers in München.

Auch Bayern-Trainer van Gaal äußerte Bedenken, ob sich die Transfers von Cristiano Ronaldo (94 Millionen), Kaka (65 Mio.) und Karim Benzema (35 Mio.) für die Königlichen auch auszahlen. "Meine Philosophie ist, dass man eine Mannschaft formen muss und nicht zusammenkaufen kann. Man muss abwarten, ob es gelingt, aus diesen vielen Individualisten eine Mannschaft zu bilden", verdeutlichte der Niederländer.

"Wichtiger, einen Mannschaftsgeist zu wecken"

Leonardo, neuer Coach beim italienischen Spitzenteam AC Mailand, stimmte mit seinen Kollegen voll überein. "Real hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass sie viele Superstars eingekauft haben, aber keinen Erfolg hatten. Natürlich haben sie durch die Verpflichtung dieser Stars mehr Möglichkeiten, aber das braucht alles Zeit. Es ist wichtiger, einen Mannschaftsgeist zu wecken", meinte der Brasilianer. Ferguson zollte aber Cristiano Ronaldo trotz dessen Wechsel von Manu zu Real noch einmal ein dickes Lob. "Wir hatten Glück, dass er sechs Jahre bei uns war. Er ist ein exzellenter Profi, dem ich den Wechsel gönne", sagte der Erfolgscoach.

Kaka-Abgang kompensierbar

Leonardo zeigte sich indes optimistisch, den Abgang von Kaka zu Real kompensieren zu können. "Natürlich ist das ein großartiger Spieler. Aber wir haben auch ohne Kaka noch eine gute Mannschaft mit der wir erfolgreich sein können." Milan befinde sich auch wegen des Karriereendes von Paolo Maldini in einer Wechselphase. Aber wir sind bereit für diese Herausforderung". Milan trifft am Mittwoch (20.45 Uhr) beim hochkarätig besetzten Turnier der Bayern in der Münchner Arena auf das Team des Gastgebers. Um 18.30 Uhr spielen Manu und die Boca Juniors Buenos Aires gegeneinander. Am Donnerstag stehen das Spiel um Platz drei (18.30 Uhr) und das Finale (20.45 Uhr/alle Spiele ab 19.25 Uhr live im ZDF) auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%