Fußball International
"Reds" geht eine Menge Geld verloren

Die schwere Verletzung des französischen Nationalstürmers Djibril Cisse kostet auch dessen Arbeitgeber FC Liverpool eine Stange Geld. Die "Reds" wollten Cisse ursprünglich nach Marseille verkaufen.

Der FC Liverpool verliert durch die schwere Verletzung des französischen Nationalstürmers Djibril Cisse eine Menge Geld. Vor dessen Schien- und Wadenbeinbruch hatten die "Reds" für einen möglichen Verkauf an Olympique Marseille eine Ablösesumme von knapp zwölf Mill. Euro eingeplant. "Wir bedauern seine Verletzung zutiefst und sind voller Mitleid", sagte Trainer Rafael Benitez der Liverpooler Zeitung Echo. "Es wird nun beinahe unmöglich sein, Djibril zu verkaufen. Wir haben gehofft, ihn nach Marseille zu transferieren und die Einnahmen in neue Spieler zu investieren. Das wird sehr schwierig, wenn er erst im November wieder spielen kann", erklärte Benitez.

Cisse hatte sich im Testspiel der "Equipe Tricolore" gegen China (3:1) am Mittwoch einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen und wurde noch in der Nacht operiert. Die Verhandlungen zwischen Liverpool, Champions-League-Sieger von 2005, und Marseille waren offenbar weit fortgeschritten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%