Fußball International
Riquelme kehrt der Nationalmannschaft den Rücken

Juan Roman Riquelme hat seinen Rücktritt aus der argentininischen Nationalmannschaft verkündet. Der Spielmacher vom FC Villarreal war mit den "Gauchos" bei der WM 2006 im Viertelfinale an Deutschland gescheitert.

Der neue Coach Alfil Basile muss künftig auf die Dienste von Juan Roman Riquelme in der argentinischen Nationalmannschaft verzichten. Der Spielmacher vom spanischen Erstligisten FC Villarreal gab das Ende seiner internationalen Laufbahn bekannt. In einem Interview mit dem argentinischen TV-Nachrichtenprogramm Telenoche führte Riquelme eigene physische Probleme und die Sorge um die Gesundheit seiner erkrankten Mutter als Gründe an.

"Seit dem Ende der WM ist meine Mutter zweimal ins Krankenhaus eingeliefert worden, weil schlecht über mich geschrieben und geredet wurde. Ich will nicht, dass sie meinetwegen leidet´, sagte der 28-Jährige. Vor allem nach dem 0:3 gegen den Erzrivalen Brasilien am 3. September in London war der vom neuen Nationaltrainer Alfio Basile zum Kapitän ernannte Riquelme stark kritisiert worden.

Gegen den fünfmaligen Weltmeister hatte der einst als Nachfolger von Diego Maradona gehandelte Spielgestalter sein 37. und wohl letzten Auftritt im Nationaltrikot. Denn erst Basiles Vorgänger Jose Pekermann hatte Riquelme, der bei den Gauchos im November 1997 debütierte, zu seiner Nummer zehn gemacht, nachdem bei der WM 2002 noch kein Platz für ihn im Nationalteam war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%