Fußball International
Rivaldo und Olympiakos gehen getrennte Wege

Der frühere Weltmeister Rivaldo gehört ab sofort nicht mehr zum Kader des griechischen Meisters Olympiakos Piräus. Die neue Vertrags-Offerte des Klubs sei für ihn inakzeptabel: "Ich fühle mich hintergangen."

Olympiakos Piräus muss mit sofortiger Wirkung auf die Dienste ihres brasilianischen Mittelfeld-Stars Rivaldo verzichten. Dies teilte der ehemalige Weltmeister am Samstag auf einer Pressekonferenz mit, nachdem er zuvor damit geliebäugelt hatte, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison zu verlängern.

Der 35-Jährige begründete seinen Sinneswandel mit dem neuen Angebot von Piräus, das einen 50-prozentige Gehaltskürzung beinhaltet hat. "Ich fühle mich hintergangen", sagte der Weltmeister von 2002. Mit seinem Gang vor die Medien störte Rivaldo auch die Vorbereitung auf die Olympiakos-Meisterfeier am Sonntag.

Der Verein bestreitet allerdings die Darstellung seines Stars. Man habe ihm einen Ein-Jahres-Vertrag zu den gleichen Bezügen wie in dieser Saison angeboten, teilte Olympiakos mit. Angeblich lag das Gehalt von Rivaldo bei 1,9 Mill. Euro pro Saison.

Noch am Freitag hatte der Olympiakos-Vorstand weitere Gespräche mit dem Stürmer angekündigt, die sich nun erledigt haben dürften. Rivaldo spielte seit 2004 in Piräus und wurde in dieser Zeit dreimal griechischer Meister und holte zweimal den nationalen Pokal.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%