Fußball International
Ronaldinho will sich einen Kindheitstraum erfüllen

Auch wenn insgesamt sechs Mannschaften zur Klub-WM nach Japan gereist waren, so gibt es vor dem Halbfinale nur einen großen Favoriten: Den FC Barcelona mit seinem brasilianischen Superstar Ronaldinho.

Noch ist die Titelsammlung von Ronaldinho nicht komplett. "Ich wollte in diesem Jahr die Meisterschaft, die Champions League, den WM-Titel und den Weltpokal gewinnen. Nachdem es bei der WM nicht geklappt hat, bin ich jetzt umso motivierter, das letzte Ziel zu erreichen", sagte der brasilianische Superstar des spanischen Fußball-Meisters und Champions-League-Siegers FC Barcelona vor der Klub-WM in Japan.

Den WM-Pokal gewann der zweimalige Weltfußballer schon 2002 an gleicher Stelle, den Weltpokal dagegen hielt er noch nie in Händen. Deshalb ist die Motivation besonders groß. "Als Kind habe ich immer von diesem Titel geträumt", sagte der 26-Jährige, der mit seinem Team als gesetzte Mannschaft im Halbfinale am Donnerstag (11.20 Uhr MEZ) auf Club America aus Mexiko trifft.

Ronaldinhos Heimatverein gewann 1983

In seiner Heimat ist Ronaldinho bei Gremio Porto Alegre groß geworden. Der Klub gewann 1983 den Weltpokal durch einen Erfolg gegen den Hamburger SV (2:1 n.V.) und ist in Brasilien der Stadtrivale des Libertadores-Cup-Siegers Internacional, der im ersten Halbfinale heute (11.20 Uhr MEZ) als zweites gesetztes Team gegen Al Ahly aus Ägypten spielt.

"Auch wenn es im Finale zu einem Aufeinandertreffen mit Internacional kommt, wird es für mich ein Spiel wie jedes andere sein, mit einem leicht anderen Geschmack. Die Inter-Fans werden mich auspfeifen, aber darauf bin ich vorbereitet", meinte Ronaldinho.

Internacional von 2000 Fans verabschiedet

Porto Alegres Coach Abel Braga schiebt den Spaniern die Favoritenrolle zu. "Der große Favorit ist Barcelona. Mit der gleichen Einstellung wie beim Libertadores Cup ist aber der Titel für uns drin", sagte der 54-Jährige, der mit seinem Team von 2000 Zuschauern in der Heimat am Flughafen verabschiedet wurde. "Das ist bestes Doping für uns. Wir werden jetzt alles geben, damit bei der Rückkehr das Fest noch besser wird."

Im vergangenen Jahr sicherte sich der FC Sao Paulo durch einen 1:0-Erfolg gegen den FC Liverpool den Titel. Am 17. Dezember beim Finale in Yokohama will Barcelona den Weltpokal wieder nach Europa holen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%