Fußball International
Ronaldo: Unbequeme Liebesnacht mit Transvestiten

Die Partynacht von Brasiliens Stürmer-Star Ronaldo am Sonntag endete auf der Polizeiwache. Zuvor ist der Spieler des AC Mailand zwei Transvestiten auf den Leim gegangen.

Der zur Zeit in der Rehabilitation befindliche Brasilianer Ronaldo musste sich am Sonntagabend auf der Polizeiwache in Rio de Janeiro verantworten. Der Stürmer-Star wollte sich in einem Stundenhotel mit drei Prostituierten vergnügen, bei den Auserwählten handelte es sich jedoch um Transvestiten.

Als er den Irrtum bemerkte, bot er den Männern in Frauenaufmachung, von denen sich einer zwischenzeitlich zur Drogenbeschaffung in eine benachbarte Favela aufgemacht hatte, je umgerechnet 400 Euro an, um sich von ihnen zu befreien. Doch das Trio hatte längst seine Chance gewittert und forderte gut 20 000 Euro als Schweigegeld. Ein lautstarker Streit entbrannte, der die Polizei auf den Plan rief.

Auf der Wache angekommen, erstattete der WM-Rekordtorschütze gegen die "Damen" Strafanzeige wegen Erpressung. Der Transvestit Andreia Albertine, der sich noch während der Vernehmung aus der Polizeistation davonstahl, beschuldigte den 31-Jährigen der Androhung von Gewalt sowie des Drogenbesitzes.

"Auf einer Skala von 0 bis zehn gebe ich den Aussagen Ronaldos eine 9", bekannte der verantwortliche Kommissar Carlos Augusto Nogueira, der davon ausgeht, dass die drei Ronaldo betrügen wollten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%