Fußball International
Scolari bestätigt Kontakt zum englischen Verband

Der portugiesische Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari hat Gespräche mit dem englischen Fußball-Verband bestätigt. Allerdings hat der Brasilianer noch kein offizielles Angebot für den Trainerposten vorliegen.

Luiz Felipe Scolari ist offenbar weiterhin der Topfavorit auf den Posten des englischen Nationaltrainers nach der WM 2006. Der Nationalcoach von Portugal hat Gespräche mit Vertretern des englischen Fußball-Verbandes (FA) bestätigt, aber noch kein offizielles Angebot erhalten. Das berichtete der Brasilianer, der als Nachfolger für den nach der WM in Deutschland scheidenden Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson im Gespräch ist, in einem Interview mit der Tageszeitung Diario de Noticias.

"Da sind noch vier oder fünf weitere Namen im Gespräch. Die Entscheidung soll ohnehin erst in den nächsten zwei Wochen fallen. Mein Vertrag in Portugal endet erst am 31. Juli. Ich bin ein Profi und werde alles genau abwägen", sagte der 57-Jährige, der Brasilien 2002 zum WM-Titel und Portugal bei der EM 2004 ins Finale führte. Es habe sich um ein simples Gespräch gehandelt, rein informativ, um zu sehen, wie die Perspektiven und Arbeitsbedingungen sind, berichtete Scolari. Darüber hinaus habe er noch andere Angebote vorliegen.

Wie englische Boulevardzeitungen spekulieren, soll Scolari bereits einem Vier-Jahres-Vertrag zugestimmt haben, der allerdings mit einigen Bedingungen verknüpft sein soll. Angeblich habe der Erfolgscoach unter anderem ein Gehalt von sieben Mill. Euro pro Jahr gefordert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%