Fußball International
Scolari plant Ende der Trainerkarriere bei WM 2014

Luis Felipe Scolari, brasilianischer Star-Trainer, denkt an das Ende seiner Karriere an der Seitenlinie nach der WM-Endrunde 2014 in seinem Heimatland.

Brasiliens Star-Trainer Luis Felipe Scolari plant seinen letzten großen Auftritt als Coach bei der WM-Endrunde in fünf Jahren in seinem Heimatland. "Mein Wunsch ist es, 2014 eine Nationalelf zu führen und dann meine Karriere am Spielfeldrand zu beenden, um in einen anderen Bereich des Fußballs zu wechseln", verkündete der 60-Jährige, der die "Selecao" 2002 zum Weltmeistertitel geführt hatte.

Gegenüber dem Radiosender Bandeirantes gab der ehemalige Coach der portugiesischen Nationalelf und des englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea zu, dass er sich vorstellen könne, dann die Elf des WM-Gastgebers zu betreuen. Im Moment leiste Dunga aber eine hervorragende Arbeit, erklärte "Big Phil", dessen Name immer wieder in der Diskussion um die Dunga-Nachfolge fällt.

Die WM im nächsten Jahr in Südafrika ist für Scolari kein Ziel, da er noch einen Vertrag bis Ende 2010 bei Bunyodkor Taschkent hat. Deshalb habe er jüngst auch ein Angebot eines Verbandes aus Europa ausgeschlagen, ohne den Namen zu nennen. Beim usbekischen Meister und Pokalsieger verdient er laut der spanischen Zeitung Sport in 18 Monaten 13 Mill. Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%