Fußball International
Sforza soll Coach vom FC Luzern werden

Ex-Profi Ciriaco Sforza von Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern will in seiner Schweizer Heimat beim FC Luzern eine zweite Karriere als Trainer beginnen. Sforzas Vertrag mit dem FCK läuft noch bis zum 30. Juni.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Ciriaco Sforza will in seine Schweizer Heimat zurückkehren und plant beim Erstligisten FC Luzern ein Trainer-Engagement anzunehmen. Mittelfeldspieler Sforza, der noch bis zum 30. Juni 2006 beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag steht, hat sich offenbar schon mit dem Super-League-Aufsteiger geeinigt.

Der nationale Verband fordert jedoch für eine Genehmigung der Zusammenarbeit von Sforza neben der Vorlage der deutschen Trainer-Lizenz noch den Beginn des Uefa-Pro-Lizenz-Kursus schon im Sommer und nicht erst wie ursprünglich geplant im Januar 2007. Der 36 Jahre alte WM- und EM-Teilnehmer, der im Ausland außer bei den Pfälzern auch für den deutschen Rekordmeister Bayern München und Inter Mailand spielte, war im Herbst 2005 nach Kritik am damaligen Trainer Michael Henke aus dem FCK-Kader gestrichen worden und seitdem nicht mehr für die "Roten Teufel" zum Einsatz gekommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%