Fußball International
St. Petersburg will Berti Vogts

Zenit St. Petersburg hat angeblich Interesse an einer Verpflichtung von Berti Vogts. Der Nationaltrainer Aserbaidschans soll Nachfolger des entlassenen Dick Advocaat werden.

Der gute Auftritt gegen die deutsche Nationalelf hat offenbar Begehrlichkeiten nach Aserbaidschans Trainer Berti Vogts geweckt. Zenit St. Petersburg will angeblich den früheren Bundestrainer als Nachfolger des kürzlich entlassenen Niederländers Dick Advocaat verpflichten. Das berichtet die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung.

"Sie sind an Berti interessiert als Nachfolger von Dick Advoocat. Der Holländer hat dort gut verdient. Berti wird es dann auch tun", sagte Vogts-Berater Norbert Pflippen. Die Rede ist von einem Zwei-Jahres-Vertrag und einem Gehalt von rund einer Million Euro netto pro Saison.

Vogts blockt allerdings noch ab. "Die Anfrage ehrt mich. Aber ich habe mit Aserbaidschan noch einen Vertrag bis zum Ende der WM-Quali", sagte er. Dabei spielt er unter anderem noch ein zweites Mal am 9. September in Hannover gegen Deutschland sowie am letzten Spieltag am 14. Oktober zu Hause in Baku gegen Russland.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%