Fußball International
Todesfall im niederländischen Profi-Fußball

Der niederländische Fußball wurde am Dienstag von einem Todesfall erschüttert. Wie der Ehrendivisionär FC Utrecht bekannt gab, verstarb Verteidiger David Di Tommaso Montagnacht im Schlaf.

Die niederländische Fußball-Szene ist schockiert: In der Nacht zu Dienstag verstarb David Di Tommaso vom Erstligisten FC Utrecht. Der Franzose wurde nur 26 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und ein Kind. Ersten Medienberichten zufolge soll Di Tommaso einen Herzinfarkt erlitten haben. Noch beim 1:0-Sieg gegen den Erzrivalen und Rekordmeister Ajax Amsterdam hatte der Franzose 90 Minuten gespielt und sich in guter Form präsentiert.

Utrecht bezog am Dienstag offiziell Stellung zu dem Todesfall. "Wir wissen wenig über die Todesursache, aber einer Sache sind wir uns sicher: Er hat nicht gedopt", hieß es in einer Pressemitteilung. Utrechts Präsident Jan Willem Van Dop erklärte: "David wird uns sehr fehlen. Er war ein exzellenter Spieler und ein außergewöhnlicher Mensch." Klub-Arzt Frank von Hellemondt hatte der niederländischen Nachrichtenagentur ANP zuvor berichtet, Di Tomasso habe sich am Montagabend früh schlafen gelegt, weil er sich nach dem Essen nicht wohl fühlte.

Wunsch nach Spielverlegung zurückgewiesen

Inzwischen haben tausende Utrecht-Anhänger auf der Internetseite des Klubs kondoliert, die "Hall of fame" im Stadion Galgenwaard wurde mit zahlreichen Blumen geschmückt. Den Wunsch von Di Tommasos ehemaligen Mitspielern um Verlegung der kommenden Partie gegen Willem II Tilburg hat der niederländische Verband Knvb unterdessen zurückgewiesen.

Di Tommaso begann seine Karriere beim AS Monaco, ging dann in die zweite französische Liga zum FC Sedan und wechselte schließlich vergangenes Jahr zum FC Utrecht. Dort wurde er von den Fans in der abgelaufenen Spielzeit zu Utrechts "Spieler des Jahres" gewählt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%