Fußball International
Trapattoni-Engagement in Irland perfekt

Am Saisonende wird Giovanni Trapattoni Red Bull Salzburg verlassen und das Traineramt auf der Bank der irischen Nationalmannschaft übernehmen. Das bestätigte der Coach am Mittwoch.

Irland hat einen neuen Nationaltrainer. Giovanni Trapattoni wird Red Bull Salzburg den Rücken kehren und auf die grüne Insel wechseln. Der 68-jährige italienische Fußballlehrer bestätigte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Salzburg, dass er den österreichischen Meister am Saisonende verlassen und künftig die irische Nationalmannschaft übernehmen werde. Der ehemalige Chefcoach von Bayern München erhält nach eigenen Angaben einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option.

"Das ist eine große Herausforderung für mich", sagte der ehemalige italienische Nationalcoach. "Trap" will die Iren zur Teilnahme an der WM-Endrunde 2010 in Südafrika führen. Gegner in der WM-Qualifikation ist unter anderem Weltmeister Italien. Trapattoni: "Die Qualifikation wird schwer, aber wir haben eine gute Chance."

Vorläufig steht allerdings für Trapattoni die Arbeit mit den Salzburgern im Vordergrund. Am Freitag startet die österreichische Bundesliga ins Jahr 2008, Salzburg trifft auf Mattersburg. "Ich bin nach wie vor zu 100 Prozent Red-Bull-Coach. Der zweite Titel als Abschiedsgeschenk für meine Bullen - das ist jetzt mein oberstes Ziel", erklärte Trapattoni.

Bei der langwierigen Suche nach einem Nachfolger für Steve Staunton, der nach dem Scheitern in der EM-Qualifikation bereits im Oktober zurückgetreten war, wurde Trapattoni seit knapp zwei Wochen als heißer Kandidat gehandelt. Der 68-Jährige hatte aber entsprechende Spekulationen, er werde neuer Coach der irischen Auswahl, zunächst zurückgewiesen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%