Fußball International
Verbände fordern Aufhebung des Höhenlimits

Das Höhenlimit für Länderspiele soll nach dem Willen Südamerikas vorerst nicht zur Geltung kommen. In einem Brief an Fifa-Präsident Joseph Blatter verlangten alle zehn Verbände zunächst wissenschaftliche Studien.

Die Diskussion um das umstrittene Höhenlimit für Länderspiele geht weiter. In einem offenen Brief an Fifa-Präsident Joseph Blatter haben sich die zehn Fußballverbände Südamerikas nun für eine Aufhebung der vom Weltverband am 27. Mai beschlossenen Regelung ausgesprochen. Für das aus gesundheitlichen Gründen ausgesprochene Verbot von Länderspielen in Orten über 2500m über dem Meeresspiegel müssten aus Sicht der medizinischen Kommission der betroffenen Verbände umfangreichere wissenschaftliche Studien vorliegen.

Demnach sollten alle Extreme untersucht werden, die die Gesundheit von Spielern angreifen könnten. Unter anderem werden in diesem Zusammenhang in dem Schreiben an Blatter auch Hitze, Luftfeuchtigkeit, Kälte und Schnee aufgeführt.

Bei einer Anhebung des Fifa-Limits auf 3000m könnten Kolumbien (Bogota/2640m) und Ecuador (Quito/2 850) in der im Herbst beginnenden Qualifikation zur WM-Endrunde 2010 die Heimspiele weiter in ihren Hauptstädten austragen. Bolivien müsste dagegen ebenso auf La Paz (3600m) verzichten wie Peru auf Cuzco (3400m).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%