Fußball International
Zico und Romario schließen Frieden

Die brasilianischen Fußball-Idole Zico und Romario haben einen elf Jahre andauernden Streit beigelegt. Bei einem Benefizspiel betraten beide demonstrativ Arm in Arm das Spielfeld.

Nach elf Jahren Streit und einer gerichtlichen Auseinandersetzung haben die brasilianischen Fußball-Idole Zico und Romario Frieden geschlossen. Bei der von Zico initiierten Benefizpartie "Spiel der Stars" liefen die beiden Ballkünstler vor 73 000 Zuschauern im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro Arm in Arm aufs Spielfeld und zauberten erstmalig Seite an Seite.

Der Disput hatte im Vorfeld der WM-Endrunde 1998 begonnen, als Romario kurz vor dem Turnier in Frankreich wegen mangelnder Fitness nach einer Muskelverletzung aus dem Kader gestrichen wurde. Der Weltmeister von 1994 gab Zico als damaligem Sportdirektor der Selecao die Schuld für die seiner Meinung nach ungerechtfertigte Ausladung.

Romario revanchierte sich mit einer Zico-Karikatur auf der Toilette seines Nachtklubs, die ihm einen Prozess des heute 56 Jahre alten Trainers des griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus einbrachte. "Jetzt heißt es, das alles zu vergessen und glücklich zu sein", sagte Romario, der sich in Zukunft sogar eine Zusammenarbeit mit dem Idol von Flamengo Rio de Janeiro vorstellen kann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%