Fußball Italien
Auch Chelsea buhlt um Kaka

Der FC Chelsea hat Interesse an Kaka vom AC Mailand bekundet. Der englische Pokalsieger will offenbar Spaniens Rekordmeister Real Madrid im Kampf um den Brasilianer überbieten.

Der englische Pokalsieger FC Chelsea ist ins Wettbieten um Kaka eingestiegen und will Spaniens Rekordmeister Real Madrid noch übertrumpfen. Nachdem der zweitteuerste Transfer der Geschichte nach einem Treffen am Dienstag zwischen Geschäftsführer Adriano Galliani vom aktuellen Kaka-Arbeitgeber AC Mailand und Real-Boss Florentino Perez für 68,5 Mill. Euro als perfekt gemeldet worden war, hat sich nun der Klub von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack eingeschaltet.

Nach übereinstimmenden Medienberichten bieten die "Blues" Milan für den Brasilianer die Rekordablöse von 80 Mill. Euro. Zudem soll der 27-Jährige beim Klub von Milliardär Roman Abramowitsch 16 Mill. Euro pro Jahr verdienen. Zudem soll Kakas Vater und Berater Bosco Leite eine Provision in Höhe von zwölf Mill. Euro erhalten.

Chelsea dementierte allerdings umgehend. "Wir haben dem AC Mailand und Kaka kein Angebot gemacht, und entsprechend auch keins in dieser außerordentlichen Höhe", hieß es in einem Statement auf der Klub-Website.

Ohnehin scheint Kaka einen Wechsel nach Madrid zu bevorzugen. Real hatte dem derzeit bei der brasilianischen Nationalmannschaft weilenden Kaka allerdings bislang "nur" neun Mill. Euro Gehalt geboten.

Berlusconi: "Man bietet Kaka derzeit dermaßen viel Geld"

Zumindest der AC Mailand hat trotz der zuletzt wiederholt geäußerten Treueschwüre von Kaka ("Ich bleibe bei Milan") die Hoffnungen auf einen Verbleib des Stars aufgegeben. "Er wird den Klub wohl verlassen. Man bietet Kaka derzeit dermaßen viel Geld, dass es fast aussichtslos ist, ihn zu halten", sagte Mailands Klubchef Silvio Berlusconi, der offenbar auch den Abgang des brasilianischen Sturmtalents Pato fürchten muss. Sollte Kaka zu Real wechseln, wollen die "Blues" wohl den 19-Jährigen für rund 30 Mill. Euro verpflichten.

Eine Entscheidung über den Supertransfer soll Anfang nächster Woche fallen. "Ich werde am Montag mit Kaka sprechen und eine Entscheidung bekanntgeben", sagte Berlusconi.

Mit der nach dem Chelsea-Angebot möglichen Ablösesumme von 80 Mill. Euro würde der frühere Weltfußballer Kaka als teuerster Spieler der Geschichte sogar am französischen Welt- und Europameister Zinedane Zidane vorbeiziehen. Der jetzige Botschafter von Real hatte bei seinem Wechsel von Juventus Turin nach Madrid 2001 76 Mill. Euro gekostet. Sollte der Wechsel von Kaka nach Madrid noch platzen, will Perez die Bemühungen um Cristiano Ronaldo von Manchester United noch einmal intensivieren.

Die Spekulationen um einen Transfer von Kaka schießen bereits seit vergangenen Februar ins Kraut. Im Winter hatten die Verhandlungen wegen eines möglichen Wechsels zu Manchester City die Fans in Atem gehalten. Milan war offenbar auch bereit, den Brasilianer für die gebotene Ablöse in Höhe von 125 Mill. Euro ziehen zu lassen, doch der Nationalspieler lehnte die Offerte trotz eines Jahresgehalts von 15 Mill. Euro ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%