Fußball Italien
Der Weltmeister sorgt sich um seine Geldgeber

Der Weltmeister hat "Geldsorgen": Italien bangt um seine Sponsoren und Fernseherlöse. Der Vertrag mit den wichtigsten Geldgebern und für die TV-Übertragungsrechte läuft im Dezember aus, nach dem Manipulationsskandal im Sommer drohen erhebliche finanzielle Einbußen.

Die Verhandlungen des italienischen Verbandes mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender RAI haben bislang noch kein Ergebnis gebracht. Die RAI will für die nächsten drei Jahre nicht mehr die 94 Mill. Euro für die Heimspiele der "Squadra Azzurra" zahlen, die sie von 2003 bis 2006 überwies.

Trotz des WM-Titelgewinns in Deutschland befürchtet der Verband auch eine Sponsorenflucht. In den vergangenen vier Jahren hatten die Geldgeber 42 Mill. Euro für die Nationalmannschaft zur Verfügung gestellt. Die Zusammenarbeit mit der Werbegesellschaft Publitalia, die die Sponsoren akquirierte, soll möglicherweise beendet werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%