Fußball Italien
Donadoni attackiert Neapels Vereinsboss

Roberto Donadoni hat nach seiner Entlassung in Neapel den Vereinspräsidenten kritisiert. Der frühere Nationaltrainer wirft Aurelio De Laurentiis mangelnde Fußballkenntnis vor.

Der frühere italienische Nationaltrainer Roberto Donadoni hat nach seiner Entlassung beim Erstligisten SSC Neapel den Klub-Präsidenten Aurelio De Laurentiis scharf kritisiert. "Er ist ein Vulkan, der sehr wenig über Fußball weiß. Er muss noch sehr viel lernen", wurde Donadoni am Mittwoch von der Tageszeitung Gazzetta dello Sport zitiert. De Laurentiis hatte 2004 den damals bankrotten Verein übernommen und ihn zurück in die Serie A geführt.

Zum Nachfolger von Donadoni war bereits am Dienstag Walter Mazzarri ernannt worden, der bis Juni Sampdoria Genua trainiert hatte. Für den ebenfalls von De Laurentiis gefeuerten Sportdirektor Pierpaolo Marino soll angeblich Riccardo Bigon eingesetzt werden.

Mit sieben Punkten nach sieben Runden liegen die Neapolitaner nur auf Platz 14 in der Tabelle. Dabei hatte De Laurentiis vor dem Saisonbeginn einen Spitzenplatz gefordert. Der 59 Jahre alte Filmproduzent hatte den Verein 2004 erworben und ihn saniert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%