Fußball Italien
FC Parma will den nächsten Coup

Am 13. Spieltag der Serie A findet das Topspiel zwischen dem AC Florenz und dem FC Parma statt. Tabellenführer Inter Mailand hat mit Bologna eine vermeintlich leichte Aufgabe.

Aufsteiger FC Parma steht im Fokus des 13. Spieltages der italienischen Serie A. Der Tabellensiebte tritt heute beim AC Florenz an (20.45 Uhr). Zuvor eröffnet Inter Mailand den Spieltag. Das Team von Trainer Jose Mourinho sollte beim Gastspiel in Bologna (18 Uhr) keine Probleme haben. Alles andere als ein klarer Sieg des Serien-Meisters wäre eine faustdicke Überraschung. Die "alte Dame" aus Turin schließt am Sonntag den Spieltag ab. Juventus will mit einem Heimsieg gegen Udinese Calcio (20.45 Uhr) den Abstand zum Tabellenführer aus Mailand nicht zu groß werden lassen.

Das Überraschungsteam FC Parma könnte weiter für Furore sorgen. Der Aufsteiger will dem favorisierten AC Florenz ein Bein stellen und in der Tabelle am Champions-League-Teilnehmer vorbeiziehen. Derzeit trennt die beiden Teams gerade mal ein Punkt. Das Team von Trainer Francesco Guidolin hat aus den ersten sechs Gastspielen in der laufenden Saison allerdings nur fünf Punkte geholt und trifft mit der "Fiorentina" auf eines der heimstärksten Teams.

Inter weiter unangefochten

Bereits nach zwölf Spieltagen sieht bei Inter Mailand alles nach der fünften Meisterschaft in Folge aus. Trotz des kleinen Rückschlages gegen den AS Rom (1:1) beträgt der Abstand auf den Tabellenzweiten Juventus Turin immer noch fünf Punkte. Nicht zuletzt dank der Leistungen von Diego Milito und Samuel Eto'o, die zusammen beinahe die Hälfte aller Inter-Tore für sich verbuchen können. Die beiden Angreifer sollen mit weiteren Treffern dafür sorgen, dass das Polster auch nach dem Spiel gegen den FC Bologna bestehen bleibt.

Für Juventus Turin kann es nur heißen, diesen Abstand auf den Tabellenführer nicht zu groß werden zu lassen. Die "alte Dame" empfängt das etwas kriselnde Udinese Calcio. Gegen den Tabellen-14. ist ein Sieg Pflicht. Bis zum Gipfeltreffen mit Inter Mailand (15. Spieltag) will sich der italienische Rekordmeister um den Ex-Bremer Diego schadlos halten. Mit einem Sieg im direkten Spitzen-Duell könnte der Rückstand entscheidend verkürzt werden.

Die "Roma" weiter im Niemandsland

Die oberen Tabellenregionen sind für den AS Rom derzeit reines Wunschdenken. Mit gerade einmal 15 Punkten aus den ersten zwölf Begegnungen befinden sich die "Giallorossi" jenseits von Gut und Böse. Nach dem Lichtblick beim 1:1 gegen Inter soll der Aufwärtstrend im Heimspiel gegen den AS Bari fortgesetzt werden. Dabei muss die Roma voraussichtlich weiterhin auf die Kreativität ihres Kapitäns Francesco Totti verzichten. Die Integrationsfigur leidet weiter unter Beschwerden an der Patellasehne.

Im Tabellenkeller kämpfen der AC Siena und Atalanta Bergamo um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Das Schlusslicht wartet seit dem zweiten Spieltag auf einen "Dreier". Auch die Entlassung von Trainer Marco Giampaolo, der Ende Oktober durch Jugendtrainer Marco Baroni ersetzt wurde, brachte nicht den erhofften Schub. Nun gilt es vor allem die direkten Duelle gegen andere potenzielle Abstiegskandidaten für sich zu entscheiden. Gegen den Tabellen-17. aus Bergamo will die Elf aus der Toskana damit beginnen.

Der Spieltag im Überblick:

FC Bologna - Inter Mailand (heute, 18 Uhr), AC Florenz - FC Parma (heute, 20.45 Uhr), AS Livorno - FC Genua 1 893, AC Mailand - Cagliari Calcio, SSC Neapel - Lazio Rom, US Palermo - Catania Calcio, AS Rom - AS Bari, Sampdoria Genua - Chievo Verona, AC Siena - Atalanta Bergamo (alle Sonntag, 15 Uhr), Juventus Turin - Udinese Calcio (Sonntag, 20.45 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%