Fußball Italien
Fernduell um den Scudetto

Am 38. Spieltag der Serie A ist Spannung garantiert. Die Meisterschaft, die Qualifikation für die Champions League und die Abstiegsfrage werden in der letzten Runde geklärt.

Der 38. und letzte Spieltag der italienischen Serie A wird bereits heute mit einer Partie eröffnet, ehe am Sonntag die letzten Entscheidungen in Sachen Meisterschaft, Champions-League-Qualifikation und Abstieg fallen. Heute empfängt Sampdoria Genua um 15 Uhr Juventus Turin. Während die Hausherren sich für den Uefa-Pokal qualifiziert haben, wird "Juve" in der kommenden Saison in der Qualifikation für die "Königsklasse" starten.

Doch am Sonntag blickt ganz Italien nach Parma. Dort trifft um 15 Uhr der abstiegsbedrohte FC Parma auf Inter Mailand. Der Titelverteidiger hat seine zwischenzeitlichen elf Punkte Vorsprung auf den Verfolger AS Rom nahezu gänzlich verspielt und liegt vor der letzten Runde lediglich noch einen Zähler vor den Römern, die zeitgleich in Catania antreten. Auch für Catania geht es noch gegen den Abstieg. Die Sizilianer haben 36 Punkte auf dem Konto und damit zwei Punkte mehr als Parma, das nach dem 37. Spieltag Trainer Hector Cuper entließ und nun auf den bisherigen Jugend-Trainer Andrea Manzo setzt.

Dreikampf um den Klassenerhalt

Im Fernduell zwischen Inter und der Roma haben die "Nerazzurri" zwar mit 83 Punkten noch die Nase vorn, doch auf den Rängen herrscht Chancengleichheit. Weder Inter-Fans, noch Roma-Anhänger dürfen den Auswärtsspielen ihrer Klubs im Stadion beiwohnen. In Mailand hofft man auf die Rückkehr des schwedischen Superstars Zlatan Ibrahimovic, der seit mehreren Wochen wegen einer Knieverletzung ausfällt. Die Ausgangslage vor dem Showdown ist klar: Mailand kann mit einem Sieg den 16. Scudetto der Vereinsgeschichte in trockene Tücher bringen, jedoch könnte Inter selbst eine Niederlage reichen, wenn Rom in Catania auch verliert oder nur ein Remis erreicht. Bei Punktgleichheit der beiden Spitzenklubs würde der direkte Vergleich zugunsten von Inter entscheiden.

Im Kampf um den Klassenerhalt hat sogar noch der Tabellenvorletzte Empoli ein Wörtchen mitzureden. Die Toskaner haben zwar mit 33 Punkten gegenüber Catania und Parma die schlechteste Ausgangsposition, doch angesichts der Titelaspiranten als Gegner der direkten Konkurrenten sowie dem eigenen Heimspiel gegen Schlusslicht Livorno hofft Empoli dennoch auf Rettung in letzter Sekunde, da man im direkten Vergleich gegen Catania vorne liegt.

Milan hofft noch auf Platz vier

Im Kampf um die Qualifikation für die Champions League kommt es zum Fernduell zwischen dem AC Florenz und dem AC Mailand. Der Tabellenvierte Florenz hat 63 Punkte und damit zwei Zähler Vorsprung auf die "Rossonieri" um den brasilianischen Weltfußballer Kaka. Die Fiorentina gastiert beim FC Turin und würde mit einem Sieg auf jeden Fall Rang vier verteidigen. Bei einem Remis oder einer Niederlage könnte Milan mit einem Heimsieg gegen Udinese Calcio aber noch an den Toskanern vorbeiziehen, da der AC den direkten Vergleich für sich entschied.

Der 38. Spieltag im Überblick:

Sampdoria Genua - Juventus Turin (Samstag, 15 Uhr), FC Turin - AC Florenz, Atalanta Bergamo - FC Genua 1 893, FC Parma - Inter Mailand, FC Empoli - AS Livorno Calcio, Lazio Rom - SSC Neapel, AC Siena - US Palermo, Cagliari Calcio - Reggina Calcio, Calcio Catania - AS Rom, AC Mailand - Udinese Calcio (alle Sonntag, 15 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%