Fußball Italien
Florenz will Juve mit Heimsieg ärgern

Im Topspiel des 14. Spieltags der italienischen Serie A empfängt der Überraschungs-Tabellendritte AC Florenz den Spitzenreiter Juventus Turin. Nach dem 2:2-Remis im Pokal am letzten Donnerstag ist Hochspannung angesagt.

Juventus Turin ist nach 13 Spieltagen der italienischen Serie A das Maß aller Dinge. Fünf Punkte vor dem Erzrivalen AC Mailand ist die "alte Dame" wieder einmal auf Titelkurs. Am 14. Spieltag steht der Rekordmeister jedoch mit dem Gastspiel beim Rivalen AC Florenz vor einer schweren Bewährungsprobe. Die Fiorentiner sind die Überraschungsmannschaft der Saison und stehen derzeit auf einem sensationellen dritten Rang.

Zudem ist ihr Stürmer-Star Luca Toni mit nunmehr 16 Treffern einfach nicht zu stoppen. Bereits am vergangenen Donnerstag standen sich beide Teams im Achtelfinale des italienischen Pokal gegenüber und trennten sich nach einem harten Fight mit 2:2-Unentschieden. Unterdessen hofft der AC Mailand auf einen Ausrutscher der Übermannschaft aus Turin. Mit einem "Dreier" bei Chievo Verona wären die Mailänder dann wieder in unmittelbarer Schlagdistanz.

Florenz zu Hause mit weißer Weste

Nachdem der AC Florenz in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte und den Klassenerhalt sicherte, hat sich das Team um Super-Stürmer Luca Toni zu einem Uefa-Pokal-Aspiranten gemausert. Aber die Fiorentiner haben eine harte Woche hinter sich. Zuerst trotzten sie in der Liga dem AS Rom am vergangenen Sonntag ein 1:1 ab, dann erzielten sie am Donnerstag mit dem 2:2 zu Hause gegen Juventus im Achtelfinale des italienischen Pokals einen Achtungserfolg. Dabei verschenkten die Fiorentiner aber eine 2:0-Führung.

Luca Toni bleibt realistisch: "Juventus, AC Mailand und Inter spielen in einer anderen Liga." Ohnehin versucht Trainer Cesare Prandelli bei aller Freude über die Leistung seines Teams keinen Übermut aufkommen zu lassen: "Wir müssen daran denken, wo wir herkommen. Wir feiern, wenn wir 45 Punkte erreicht haben".

Bei Juventus hat man da natürlich ganz andere Ziele. Die Mannschaft von Coach Fabio Capello hat erst einmal verloren und 36 von 39 möglichen Punkten eingefahren. Da wäre alles andere als der Gewinn der Meisterschaft eine Enttäuschung. Verständlicherweise ist die Stimmung bei der "alten Dame" gut. Selbst der mit bisher drei Toren hinter den Erwartungen zurück gebliebene schwedische Top-Stürmer Zlatan Ibrahimovic fühlt sich in Turin pudelwohl und möchte am liebsten gleich für immer bleiben. Auch Fabio Capello ist mit dem 24-Jährigen zufrieden: "Er ist sehr wichtig für uns, auch wenn er kein Tor schießt."

Der Spieltag in der Übersicht:

Chievo Verona - AC Mailand, Inter Mailand - Ascoli Calcio, AC Florenz - Juventus Turin, Lazio Rom - AC Siena, US Palermo - Cagliari Calcio, Reggina Calcio - FC Parma, Sampdoria Genua - FC Empoli, Treviso FBC - FC Messina, Udinese Calcio - AS Livorno Calcio, US Lecce - AS Rom

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%