Fußball Italien
Inter gewinnt packendes Mailänder Stadtderby

Inter Mailand hat das 265. Stadtderby gegen Lokalrivale AC mit 4:3 (2:0) für sich entschieden. Trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung brachte der Spitzenreiter der Serie A den Sieg alles andere als souverän ins Ziel.

Marco Materazzi war einer der Hauptdarsteller im 265. Mailänder Derby. Der Innenverteidiger hat einmal mehr mit einer Undiszipliniertheit für Schlagzeilen gesorgt und Inters Sieg beim Stadtrivalen Milan noch in Gefahr gebracht. Der italienische Nationalspieler, der im WM-Endspiel in Berlin Frankreichs Superstar Zinedine Zidane provoziert und so dessen Kopfstoß ausgelöst hatte, sorgte beim 4:3-Triumph von Inter am Samstagabend vor 78 921 im Giuseppe-Meazza-Stadion wieder für Gesprächsstoff.

Materazzi zog nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 in der 68. Minute beim Torjubel sein Trikot über den Kopf, kassierte postwendend dafür die Gelb-Rote Karte und flog vom Platz. "Alles lief nach Plan, bis zum Platzverweis", sagte Inter-Coach Roberto Mancini, dessen Team am Ende noch gehörig um den "Dreier" zittern musste. Alberto Gilardino (76.) und der Brasilianer Kaka (90.) verkürzten für die "Rossoneri" noch auf 3:4.

Mancini sah ein "brillantes Spiel"

Da Mancini sein Auswechselkontingent bereits erschöpft hatte, musste er die letzten Minuten quasi mit acht Feldspielern auskommen, denn neben Materazzi war verletzungsbedingt auch der Franzose Patrick Vieira nur noch bedingt einsatzfähig. "Wenn wir noch elf Mann auf dem Platz gehabt hätte, wären noch mehr Tore für uns gefallen", betonte Mancini, der von einem "brillanten Spiel" sprach.

Titelverteidiger Inter, Champions-League-Gruppengegner von Bayern München, unterstrich jedenfalls seine erneuten Titelambitionen im lombardischen Nachbarschaftsduell. Nach dem sechsten Saisonsieg hat Inter nun 21 Zähler auf dem Konto und rangiert aufgrund der besseren Tordifferenz vor Verfolger US Palermo, der am Sonntag beim AC Florenz 3:2 gewann.

Hernan Crespo (17.), Dejan Stankovic (22.) und Zlatan Ibrahimovic (47.) schossen eine 3:0-Führung für Inter heraus. Das erste Milan-Tor erzielte der Niederländer Clarence Seedorf (50.). Nach Materazzis Ampelkarte begann die Aufholjagd der Gastgeber

. Schlechte Woche für Milan

Für Milan war damit die doppelte Enttäuschung perfekt. Am Freitag hatte das Schiedsgericht des Nationalen Olympischen Komitees von Italien Coni den Acht-Punkte-Abzug für den ehemaligen Champions-League-Sieger auf Grund der Verwicklung in den Manipulationsskandal bestätigt. Während das Strafmaß für andere in den Skandal verwickelte Vereine reduziert wurde, ging der AC Mailand leer aus. Klub-Boss Silvio Berlusconi sprach am Samstag von einer "Ungerechtigkeit".

"Wir werden nun von Spiel zu Spiel schauen. Die Saison ist noch lang. Entscheidend ist, dass wir die nötige Entschlossenheit und Stärke zeige, um eine großartige Saison zu produzieren", resümierte AC-Coach Carlo Ancelotti, "unsere Fans haben nach dem Abpfiff mit ihrem Beifall honoriert, dass wir alles gegeben haben, um dem Spiel noch eine Wende zu verleihen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%