Fußball Italien
Italien verschärft Gesetze gegen Hooligans

Italiens Regierung hat im Kampf gegen die Kriminalität in Stadien am Dienstag ein neues Gesetz verabschiedet. Das Sicherheitspaket enthält verschiedene Maßnahmen gegen Klein- und Großkriminalität sowie Fußball-Hooligans.

In Italien ist am Dienstag ein Gesetz zur Stärkung der öffentlichen Sicherheit verabschiedet worden. Die Regierung um Ministerpräsident Romano Prodi will damit eine strengere Handhabe gegen Klein- und Großkriminalität ermöglichen. Das Sicherheitspaket enthält auch Maßnahmen gegen Fußball-Hooligans. Wer unweit der Stadien im Besitz von Knallkörpern, Knüppeln oder bengalischen Feuern angetroffen wird, dem drohen Strafen bis zu 5 000 Euro. In schwerwiegenden Fällen sind auch Haftstrafen bis zu drei Jahren möglich.

Mit diesen Maßnahmen verschärft die Regierung ein Gesetz zur Sicherheit in den italienischen Stadien, das im vergangenen Sommer verabschiedet worden war. Das Gesetz war nach den schweren Krawallen am Rande des sizilianischen Derbys US Palermo-Catania Calcio im Februar ergriffen worden, bei dem ein Polizist getötet worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%