Fußball Italien
Juve-Coach Ranieri denkt nicht an Rücktritt

Trotz des Ausscheidens im Pokal denkt Claudio Ranieri nicht daran, als Trainer von Juventus Turin zurückzutreten. Rückendeckung bekommt der Coach von Präsident und Mannschaft.

Bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin will Trainer Claudio Ranieri seinen Posten auch nach dem Pokal-Aus im Halbfinale nicht freiwillig räumen. "Ich werde nicht zurücktreten", erklärte der Coach nach dem 1:2 im Semifinal-Rückspiel bei Lazio Rom (Hinspiel: 1:2) und der dritten vergebenen Chance auf einen Titel.

Trotz zuletzt vier Spielen in Serie ohne Sieg erhielt Ranieri von Juve-Boss Giovanni Cobolli Gigli Rückendeckung: "Ranieri wird auch in der kommenden Saison unser Trainer sein." Ebenso steht die Mannschaft offenbar zum umstrittenen Coach: "Wir sind alle mit ihm", versicherte Weltmeister-Torwart Gianluigi Buffon.

Vor dem Pokal-Aus war Juventus bereits im Europacup ausgeschieden und in der Meisterschaft sechs Runden vor Saisonschluss inzwischen zehn Punkte hinter Meister und Tabellenführer Inter Mailand zurückgefallen. Entsprechend fordern Fans und Medien auch weiterhin Ranieris Entlassung. "Juve hat einen totalen Zusammenbruch erlebt. Das Halbfinal-Duell gegen Lazio war für Turin das wichtigste Match der Saison. Juve hat den letzten Zug verpasst. Auch Lokführer Claudio Ranieri droht der Sturz - zusammen mit einem Management, das die Erwartungen nicht erfüllt hat", kommentierte die Turiner Sporttageszeitung "Tuttosport" am Donnerstag die Situation bei der "Alten Dame".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%